Das liebe Fahrpersonal!

Liebe Kolleginnen und Kollegen!

Ihr Ruft immer warum macht das Ordnungsamt nichts oder zu wenig gegen die Mietwagen? Habt ihr mal Überlegt, dass ihr an vielen Sachen selbst Schuld habt?

Ihr steht an den Bahnhöfen und wartet auf Fahrgäste! Kommt dann endlich ein Fahrgast, ist die Fahrt nicht lang genug und ihr schickt den Fahrgast, der nur nach Hause möchte weiter. Wir haben eine Beförderungspflicht! Das bedeutet, dass der Fahrgast gefahren werden muss, egal wo er hin möchte.

Fahrgäste stehen vor verschlossenen Taxen und werden nicht befördert. Das kann nicht im Sinn der Unternehmer, Fahrgästen und euch sein. Aber ihr beschwert euch, dass zu wenig Umsatz eingefahren wird. Ihr bekommt doch Mindestlohn!? Da ist es doch egal wie weit die Fahrt geht. Bei Verspätungen hält sich ein Teil des Fahrpersonals auf den Bahnsteigen auf, um den ersten Zugriff auf Fahrgäste zu haben, die einen DB Gutschein haben und nach Auswärts fahren. Warum? Wie gesagt: Ihr bekommt doch den Mindestlohn!?

Wenn ich sehe, dass bei längeren Wartezeiten in einigen Autos Karten gespielt und dabei vergessen wird, dass man am Halteplatz steht, wird mir übel. Denn es wird so lange gespielt bis der Fahrgast neben dem Fahrzeug steht und anklopft. Dann springen auf einmal drei oder mehr Personen aus dem Auto und laufen weg. Der Fahrer bleibt sitzen und wartet bist der Fahrgast seinen Koffer selbst verstaut hat.

Wenn ich die Bekleidung vieler KollegInnen sehe, stellt sich mir die Frage in welchem Altkleidercontainer sie diese gefunden haben. Auch scheinen einige Seife und Wasser nicht zu kennen.

Heute ist es Üblich das für jede Fahrt das Navi genommen wird! Wenn das Gerät richtig eingestellt wäre, ist dagegen kaum etwas zusagen. Aber diese Geräte sind fast immer auf den schnellsten Weg eingestellt. Aber der schnellste Weg ist nicht immer der kürzeste. Einem Gro0teil des Fahrpersonals ist dies bekannt und es betrügt so den Kunden.

Auch gibt es KollegInnen die über Mietwagen aufregen, aber selbst unter Mietwagenpreis fahren. Wenn ich höre, dass FahrerInnen die Fahrgäste fast dazu nötigen, dass das Trinkgeld erhöht wird, wird mir Schlecht. So etwas geht gar nicht!

Es gibt FahrerInnen die sich lautstark über den gesamten Bahnhofsplatz lautstark begrüßen. Einige Fahrgäste, die dies mitbekommen schütteln nur mit dem Kopf und gehen lieber zu Fuß, oder nehmen die Straßenbahn um nach Hause zukommen.

Am Wochenende ist ab einer gewissen Zeit kein geregelter Funkbetrieb mehr möglich, da viele von KollegInnen vor der Disco stehen und sich für die Zentrale besetzt melden. Hat Euch schon mal jemand gesagt, dass die Woche nicht nur aus Freitag und Samstag besteht? Hin und wieder nutze ich ein Taxi, um mit meiner Frau nach Hause zu fahren. Meist von Waldau aus. Wenn ich mir ein Fahrzeug über die Zentrale rufe, habe ich immer das gleiche Problem. Die FahrerInnen versuchen mir Umwege anzubieten. Ich bin deshalb dazu übergegangen, ein oder zwei FahrerInnen aus meinem Handyspeicher anzurufen.

Wir TaxifahrerInnen sind die ersten, die der Fahrgast bei seiner Ankunft sieht. Dabei sollten wir einen guten Eindruck hinterlassen und natürlich betrifft obiges nur den kleineren Teil des Fahrpersonals.

Liebes Fahrpersonal!

Hier seit ihr gefordert und nicht das Ordnungsamt! Und daran ist auch der böse, böse Mietwagen nicht Schuld. All diese oben aufgeführten Dinge wären früher so nicht möglich. Ein solches Fehlverhalten wurde von den KollegenInnen selbst angesprochen und die betroffenen FahrerInnen zurechtgewiesen.

Liebes Fahrpersonal!

Wer hat euch gesagt, dass Gesetze für Taxen nicht gelten. Ihr selbst seid zu einem Großteil der Misere im Gewerbe verantwortlich. Nicht der Chef zahlt Euer Gehalt, sondern der Fahrgast

Euer Jack

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.