IG Anfrage zu Taxi-Halteplätzen in Kassel!

Informationen zu Halteplätzen, die anscheinend nicht mehr existieren und oder einfach nicht ausgeschildert sind, hatte die IG von Stadtbaurat Nolda und den im Rathaus vertretenen Partei erbeten. Vor kurzen erreichte uns hierzu ein Antwortschreiben des Büros des Stadtbaurates.

Aus dem Schreiben, geht hervor, dass einige der Halteplätze die von den Taxizentralen abgerufen werden, nicht mit der Halteplatzliste der Stadt in Einklang stehen. Hier eine Aufstellung dieser Halteplätze:

• Halteplatz 2 Annastraße
• Halteplatz 7 Club 21
• Halteplatz 9 Aue
• Halteplatz 32 Factory
• Halteplatz 41 Schwanenwiese
• Halteplatz 45 Brüder Grimm Stuben
• Halteplatz 49 Wolperdinger

Einige dieser Halteplätze gibt es nicht mehr und dürften deshalb auch von keiner Zentrale abgerufen oder mit Vorbestellungen belegt werFr-Ebert-Nacht-003den. Die Realität sieht leider anders aus. Die Zentralen setzen anscheinend ihre Interessen über geltendes Recht hinweg und rufen diese ehemaligen Standplätze weiter ab.

Auch erscheint es etwas mysteriös, dass die Zentralen auch einige Halteplätze abrufen, die es laut Mitarbeitern des Stadtbauamtes – die seit 25 Jahren im Dienst sind – nie gegeben hat. Wenn das stimmt, was haben diese dann in den Vermittlungssystemen zu suchen?

Wie es scheint ist es den Zentralen und den Unternehmern vollkommen egal, ob wir eine Ordnungswidrigkeit begehen. Ihr solltet wissen: Jede/r die/der auf diesen ehemaligen Halteplätzen aufgeschrieben wird, begeht eine Ordnungswidrigkeit. Die Strafe für diese Ordnungswidrigkeit bezahlt keine Zentrale. Auch die Unternehmer werden die Strafe nicht für Euch bezahlen.
Hallteplaetze
Denkt auch daran, dass der Personenbeförderungsschein auf dem Spiel steht, wenn Ihr mehrfach wegen Illegalem Bereitstellen zur Anzeige gebracht werdet.

Wir werden Versuchen mit den Zentralen ein Gespräch über diesen unsicheren Zustand zu führen. Dieses Gespräch kann eigentlich nur ein Ziel haben. Nämlich, dass diese „ehemaligen“ Halteplätze aus den Systemen der Zentralen genommen werden müssen.

Auch über die Halteplätze – in der Friedrich-Ebert-Straße – werden wir mit Stadtbaurat Nolda am „Runden Tisch“ verhandeln und hoffen, dass wir ein für uns alle akzeptables Ergebnis erzielen können.

Das Antwortschreiben aus dem Büro von Stadtbaurat Nolda, könnt Ihr hier einsehen. Ihr könnt es direkt hier lesen, oder auch zusammen mit der Halteplatzliste als PDF Datei herunterladen.

PDF-Symbol

Taxen & Mietwagen – gemeinsam und nicht gegeneinander